Die Schüler/innen bei der Besichtigung des Archivs
Die Schüler/innen bei der Besichtigung des Archivs
Eine erste Kulisse entsteht
Eine erste Kulisse entsteht
Gerrit und Getrud bekommen ihr Äußeres
Gerrit und Getrud bekommen ihr Äußeres
Auch bei der Postproduktion erarbeiten und gestalten die Kinder alles selbst
Auch bei der Postproduktion erarbeiten und gestalten die Kinder alles selbst

Das Museumsgeheimnis

Das Kulturhistorische Zentrum im Trickfilm

Corinna Endlich ǀ 18.06.2015


Wie erklären wir Kindern und Jugendlichen die Idee des Kulturhistorischen Zentrums Westmünsterland? Diese Frage stellte sich die Regionale Agentur zusammen mit dem Team aus Borken und Vreden. Eine Antwort war schnell gefunden, denn wer kann kindgerechter erklären als Kinder selbst?

So kamen als weitere Partner die Sekundarschule Vreden sowie die Medienpädagogin Gaby Schlüter aus Nottuln mit ins Boot.

Es entstand ein Trickfilm, der so manches Geheimnis lüftete …

Viel Input an drei Standorten

Am Anfang stehen immer Idee und Drehbuch – so machten sich die 16 Schüler/innen zunächst auf den Weg in das Archiv im Kreishaus in Borken, um dort den Umgang mit Dokumenten, historischen Quellen und Briefen kennen zu lernen.

Die nächste Station führte sie nach Gaxel / Vreden in das Magazin des Museums, wo sie zahlreiche Informationen über die Ausstellungsexponate sowie auch über die Arbeit des Archivierens erfuhren. Abgeschlossen wurde der Besuch dort mit einer Einführung in das Landeskundliche Institut.

Eine Besichtigung der aktuellen Baustelle durfte natürlich nicht fehlen, so machten sie zuletzt Halt am Butenwall in Vreden.

Viele Bilder werden ein Ganzes: Der Stopp-Motion-Trickfilm

Mit all dem Wissen über die Inhalte des neuen Zentrums entstand in nur einer Woche eine tolle Story über dieses Regionale-Projekt, die technisch professionell auf Film gebannt wurde.

Es wurden Kulissen gemalt, die Figuren und Exponate gebastelt, diese immer wieder bewegt und abfotografiert.

Text und Vertonung und ja sogar die Musik lag in den Händen der Kinder und wurde nach ihren eigenen kreativen Ideen umgesetzt.

Doch, warum nun noch mehr beschreiben … da heißt es doch
an dieser Stelle viel besser: Film ab!

Corinna Endlich ist Leiterin des Kulturhistorischen Zentrums und freut sich
mit den Partnern über den Erfolg dieses außergewöhnlichen Bildungsprojektes.
 
Fotos: Uli Behnke, Sekundarschule Vreden

Copyright 2014 - Kreis Borken