Grenzstein Nr. 175. Foto: Kreis Borken.
Grenzstein Nr. 175
Schmugglerschuhe. Foto: Kreis Borken.
Schmugglerschuhe
Kommiesen am Schlagbaum. Foto: Leihgabe von W. Welink.
Zöllner an der Grenze

Die neue Dauerausstellung im kult
Themeninsel 4 - Staatsgrenzen

Ein Blick auf die Staatsgrenze
Zölle – Schmuggel – Grenzkontrollen

Annette Menke│22.07.2016

Politische Grenzen trennen Staaten voneinander. Nicht selten führt das zu kleineren und größeren Unterschieden der Menschen dies- und jenseits der Grenzen. Hinzu kommen Begehrlichkeiten nach den Dingen der anderen – auch wenn Handel und Transport verboten sind. Wie die Ausstellung damit umgeht, zeigen erste Eindrücke …

Miteinander
Die Grenze zwischen dem Westmünsterland und den Niederlanden ist 108 km lang. Sie entstand dort, wo in der Frühzeit Grenzkämpfe zwischen Franken und Sachsen tobten. Später legten die Bischöfe von Utrecht und Münster diese Linie als Verwaltungsgrenze fest, die im Lauf der Geschichte zu einer Staatsgrenze wurde. Die Bewohner der Region arbeiteten ungeachtet aller politischen Entwicklungen über die Jahrhunderte eng zusammen, betrieben regen Handel und pflegten gute Kontakte.

Legal – Illegal
Zölle und Abgaben sind keine Erfindung der Moderne. Unterlagen und zahlreiche Objekte rund um das Thema Zoll bilden einen Schwerpunkt dieser Ausstellungseinheit. Denn was verzollt werden soll, das muss gemessen und gewogen werden. Das breite Spektrum der unterschiedlichsten Maße und Gewichte vor der Einführung des metrischen Systems veranschaulicht die Schwierigkeiten grenzüberschreitenden Handels. Will der Landesherr oder der Staat mitverdienen, sind Schmuggler nicht weit. Anekdoten zum Thema illegaler Grenzhandel sind in den Familiengeschichten der Bewohner der Grenzregion keine Seltenheit.

Zukunftsfähig?
Grenzenloses Europa! Das war der große politische Traum der letzten vierzig Jahre.
Am 14. Juni 1985 war es so weit. Deutschland, Frankreich und die Benelux-Staaten einigten sich auf eine Öffnung der Binnengrenzen. Der Anfang war gemacht. Am 26. März 1995 trat schließlich das so genannte Schengen-Abkommen in Kraft – und veränderte ganz Europa. Fährt man heute von Deutschland in eines der Nachbarländer, so weist in der Regel nur noch ein Schild am Fahrbahnrand darauf hin, dass die Landesgrenze passiert wird.

 

 

Copyright 2014 - Kreis Borken