Neue Hofkapelle Berkelkraft. Foto: Kreis Borken.
Neue Hofkapelle Berkelkraft
Führung durch den Rohbau des 'kult'. Foto: Kreis Borken.
Führung durch das Gebäude 'kult'
Filmvorführung. Foto: Kreis Borken.
Filmvorführung

„kult“ ist … Musik, plattdeutsch und jede Menge Baustelle!

Ulrike Brandt│25.05.2016

Der Internationale Museumstag am Sonntag, 22. Mai 2016 bot eine ideale Plattform, um die kulturelle Vielfalt, die das neue Kulturhaus in Vreden zukünftig ausmacht, im Ausschnitt zu zeigen.

Wie sieht es im zukünftigen „kult“ aus? Wie weit sind die Bauarbeiten? Was wird zukünftig im „kult“ zu sehen sein? Unter diesen Gesichtspunkten sind  Interessierte unter der Leitung von Dr. Annette Menke durch den Rohbau des ‚kult‘ geführt worden. Viele Vredener Bewohner nutzten die Chance und waren begeistert über das, was dort entsteht.

Platte Filmkes(at)FelicitasTV
Eine ganz andere Kulturrichtung wurde in der Bücherei präsentiert. Hier wurden Kurzfilme ‚Platte Filmkes‘ gezeigt, die Stefan Demming mit Schülern der 9. Klasse der Felicitas-Schule produziert hat. Ob Kurzinterviews, Kurzgeschichten oder reine Improvisation – bei allem wird auf Platt gesprochen und man sah den beteiligten Jugendlichen die Freude an der Arbeit an. Un sodaönich praot ock Bätmän Platt. Zu recht stolz waren die Schüler/innen, die am Sonntag bei der Vorführung anwesend waren.
Das Projekt ist im Rahmen des NRW-Schulförderprogramms Kultur und Schule unterstützt worden.

Barocke Zeiten – neu interpretiert:
Neue Hofkapelle Berkelkraft war zu Gast im Vredener Rathaus!
Zu den Highlights des Tages gehörte das Ensemble „Les Folies Baroques“ – unter der künstlerischen Leitung von Bernd Sikora aus Vreden präsentierten die Musiker alte Musik auf historischen Instrumenten doch neu interpretiert.

Mehr als gut besucht war das Barockkonzert, das im Foyer des Vredener Rathauses statt fand. Ein durchaus ungewöhnlicher Ort, der den Veranstaltern – dem „kult“, dem aktuellen Forum Volkshochschule Ahaus und dem musikforum euregio aber sehr passend erschien. Denn da die Aufführung auf der Baustelle des „kult“ an der Berkel leider nicht möglich war, galt es, einen Ort mit historischer Anmutung zu finden, der gleichzeitig aber nicht als Konzertbühne bekannt ist. So blickten die Zuhörer also beim Musikgenuss auf die historische Fassade der alten Burg Vredens.

Das Programm war abwechslungsreich, emotional und einzigartig: Von der Gegenwart zurück in die Barockzeit führte die Neue Hofkapelle Berkelkraft die Musikliebhaber. Das Barockensemble spielte in historischer Aufstellung, denn wie es dem 18. Jahrhundert entsprach, wurde stehend musiziert und die Geigen umrahmten Cello, Cembalo und Kontrabass. Die historische Trompete rundete mit ihren Fanfaren das Ensemble ab. Sinfonien und Sonaten von Johann Valentin Rathgeber, Benedikt Anton Aufschnaiter, Georg Philipp Telemann, Adolph Carl Kunzen und Johann Adolf Scheibe versetzten die Besucher zurück in das barocke Hofleben. Mit seinen illustren und sachkundigen Ausführungen moderierte Bernd Sikora durch das Konzert. Die gelungene Mischung, gepaart mit einem hervorragenden Ensemble ließ nicht nur Musikkenner, sondern auch viele Interessierte einen wunderbares Konzert erleben.

 

 

Copyright 2014 - Kreis Borken