IDEALE – Kurzfilmfestival Westmünsterland 2016
Das Motto: Mein Vorbild!

Corinna Endlich ǀ 05.11.2015

Ideale sind fester Bestandteil der Gesellschaft. Es gibt ideale Ausdruckformen im Umgang miteinander; Wünsche und Bedürfnisse werden in Idealbildern formuliert; Ideale können unser Handeln beeinflussen und dienen uns als Orientierung. Denn mit dieser Ausrichtung auf etwas, das uns „ideal“ erscheint, richten wir unseren Blick gleichzeitig auch immer in die Zukunft, denn so entstehen Visionen, die uns „idealerweise“ persönlich weiterbringen.

Die Wege, sich mit Idealen zu beschäftigen, sind so vielfältig wie die Ideale selbst. Ideale können Grenzen im Kopf auf- oder abbauen, sie können Vorurteile fördern oder aus der Welt schaffen, und sie können beeinflussen; das Nacheifern eines Ideals kann auch zum persönlichen Scheitern führen. Was vermeintlich ideal anmutet, kann auch eine Illusion darstellen.

Das Kurzfilmfestival möchte sich den zahlreichen Facetten von IDEALEN annehmen und die Menschen dazu auffordern, durch das Medium „Film“ den eigenen Blickwinkel einzufangen. Das Video ist eine kurze Momentaufnahme, die viele Aspekte gleichzeitig beinhalten kann. Gleichzeitig ermöglicht der Film den Perspektivwechsel, denn wer heute einen Film dreht oder sieht, kann diesen in der Zukunft betrachtet neu interpretieren.

Das Festivalmotto 2016 – „Mein Vorbild“
Familie oder Freunde, Popstars oder Sportler/innen, Schriftsteller oder Politiker, die Nachbarin von nebenan oder der Youtuber im Internet…Es gibt viele Menschen, denen wir in unserem Leben begegnen. Manche Menschen bewundern wir für das, was sie tun; manche lieben wir, weil sie uns nahe stehen; manchmal machen wir jemanden zu unserem besonderen Helden, weil er oder sie uns beeindruckt.
Die eigenen Vorbilder geben uns eine Vision für die Zukunft. Sie begeistern, motivieren und formen uns.

Unser Aufruf: Zeige uns Dein Vorbild – in einem Kurzfilm – in 7 bis 15 Minuten!
Drehe einen kurzen Film und bringe so Deinen ganz persönlichen „Star“ vor die Kamera. Oder berichte über Dein Vorbild und erzähle Deine ganz eigene Geschichte, die Dein Vorbild und Dich verbindet.
Drehe einen Film über einen Menschen, den Du zu Deinem Vorbild erklärt hast!
Du kannst in Deinem Film begründen, warum jener Mensch ein Vorbild für Dich ist; Du kannst in dem Film aber auch Dein Vorbild vorstellen – Du entscheidest selbst!

Wie Du deinen Film gestaltest, entscheidest Du selbst – zeichne einen Trickfilm, drehe einen kurzen Spielfilm oder eine Dokumentation; drehe mit Deinen Freunden, Deiner Familie oder gar mit einem Schauspieler.

Dein Film sollte nicht älter als drei Jahre sein, d. h. eingereicht werden können Filme aus den Jahren
2013-2016.

Der Film im Wettbewerb – am 02. und 03. September 2016!
Das Kurzfilmfestival findet als Wettbewerb statt. D. h., die eingereichten Filme werden von einer Jury in fünf Kategorien bewertet und die jeweils beste Arbeit bekommt einen Preis. Auf dem Festival im September 2016 werden alle Filme gezeigt, die von einer Vorjury ausgewählt wurden.
Mitmachen kann und darf jeder! Zu den Kategorien gehören:

• Gruppenarbeit (mind. 8 Personen z. B. einer Clique, eines Vereins usw.; es können auch Filme einer Schulklasse, einer Kindergartengruppe o. ä. eingereicht werden.)
• Einzelarbeit
• Short Cut (max. 6 min. Filmlänge)
• Filmexperiment (filmisch und / oder Umsetzung / Idee)
• Profibeitrag

Weitere Details gibt es auf der Website zum Festival unter www.ideale2016.de!

Das Kurzfilmfestival ist ein gemeinsames Projekt des Kulturhistorischen Zentrums zusammen mit dem Stadtmuseum Borken und der Regionale 2016.

 

 

 

Copyright 2014 - Kreis Borken