Akten im Kreisarchiv. Aufbewahrt in säurefreien Kartons. Foto: Kreis Borken
Akten im Archiv

Aus der archivischen Praxis: Was der Professor wirklich wissen wollte

Dr. Volker Tschuschke │ 10.02.2017

Es wächst zusammen, was zusammen gehört
Das augenblicklich sowohl baulich als auch inhaltlich im Entstehen begriffene „kult“ fasst verschiedene Einrichtungen zusammen. Neben dem Museum, dem Landeskundlichen Institut Westmünsterland und der Kulturabteilung der Kreisverwaltung gehören dazu auch die Archive des Kreises Borken und der Stadt Vreden.

Entdeckung im Archiv
Nun sagt man Archivaren ja gerne nach, dass sie zum Lachen in den Keller gingen. Da ist tatsächlich etwas Wahres dran, und das nicht nur, weil das Kreisarchiv im Keller untergebracht ist, sondern weil man in den Akten manchmal wirklich etwas zum Schmunzeln findet. Das passierte mir, als kürzlich die Altakten des früheren Hamaland-Museums in das Kreisarchiv übernommen und verzeichnet wurden.

Geheimnis des Hamaland-Museums
Genauso wie aktuell der Neubau des „kult“ war auch der des Hamaland-Museums 1975/77 ein Großprojekt, das von verschiedenen Fachgremien begleitet wurde. Hierzu gehörte ein Professor aus Münster, der das Museum auch in den folgenden Jahren immer wieder beriet, etwa bei der Planung von Sonderausstellungen. So ließ er beispielsweise am 9. September 1983 Adressen potentieller Leihgeberinnen mitteilen, bevor seine Sekretärin zum Schluss ansprach, was der Professor wirklich wissen wollte: „Nun haben wir noch eine Frage. Könnten Sie uns bitte mitteilen, welches Putz- oder Deomittel Ihre Reinigungsfirma für die Toiletten benutzt? Prof. F… fand den Duft im Gegensatz zu dem bei uns verwendeten Mittel recht angenehm und möchte das Mittel auch bei uns benutzen lassen. Ihre Mitarbeiterinnen, die am Nachmittag Dienst hatten, wußten leider nicht, um was es sich handelt.“

Das war offenbar wirklich ein wichtiges Thema für den Herrn Professor. – Keine „Latrinenparole“, sondern schwarz auf Weiß nachzulesen!


Dr. Volker Tschuschke ist Mitarbeiter im kult und leitet hauptverantwortlich den Bereich des Landeskundlichen Instituts.

Copyright 2014 - Kreis Borken